BAND PROFILE

 

Wir sind Boba Cat aus Potsdam/Berlin und eine Gruppe knallharter Sesselfurzer. Jedes einzelne Bandmitglied kann bereits auf viele Jahre Bühnenerfahrung zurückgreifen und ist absoluter Profi auf seinem Instrument. Seit circa einem Jahr sind wir in der aktuellen Besetzung unterwegs. Unser bewährtes Erfolgsrezept beim Publikum besteht aus knallharten selbstgeschriebenen Rock-Songs und verrückter Show, bei der die gesamte Rockgeschichte auf die Schippe genommen wird. Dazu zählen zum Beispiel das Nacheifern von Deep Purple durch den Einsatz einer echten Hammond-Orgel sowie des Original-Sounds der 70er-Jahre - der Wiege des Hard-Rock und des Heavy-Metal. Abgerundet werden unsere spektakulären Shows durch z. B. Konfetti-Kanone, Flammen-Helm, Tänzerinnen und weitere verrückte Absurditäten!

 

 

BIO

BAND HISTORY (for the Fans...)

 

Wir schreiben das Jahr 1969. Es ist ein heißer und sonniger Tag in Miami. Die Doors sind auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Buzz Dee sitzt am Strand und spielt Gitarre, als ihm zufällig Buffalo Till und Eric High Def über den Weg laufen. Es ist der 12.03. des Jahres - wie sich später herausstellen wird, der Geburtstag aller Boba Cat Mitglieder. Buffalo und High Def hatten am Strand Drogen verkauft, sie erweisen sich als lukratives Duo. Buzz gehörte zu ihren besten Kunden. Als er seine Tagesdosis, 500 Gramm Marihuana, bei dem Dealerduo kaufte, tat sich plötzlich der Himmel auf und eine unwirklich erscheinende Zeitmaschine fiel vom Himmel. Es stieg der atemberaubend gutaussehende Joe Kartoffel aus, der aus dem Jahre 3054 anreiste. Er hatte sich in der Zeit vertan, denn eigentlich war er auf dem Weg nach 2016 um die Sache Donald Trump wieder auszubügeln, die er nach einer durchzechten Nacht aus Versehen verbockt hatte. Doch er landete im Jahre 1969 am Strand von Miami bei Buzz Dee, Eric Hi Def und Buffalo Till. Die drei hielten die Ankunft zunächst für eine Wahrnehmungstäuschung, die sie auf ihren Drogenkonsum abwälzten. Doch Joe, zu jenem Zeitpunkt bereits ein Superstar – er wusste immer wer die Bundestagswahl gewinnen wird – schlug den drei ratlosen Gestalten vor, erst einmal eine ordentliche Ladung Tetra-Hydro-Cannabinol zu inhalieren und im Ausatemzug eine Band zu gründen. Sie waren sich nämlich alle sofort sympathisch, das merkte man daran, dass sie sich fortwährend hysterisch anschrien. Boba Cat sollte der Name der auf Anhieb berühmten Band sein, denn aus Erfahrung wussten sie alle, dass ein Patentrechtsstreit mit George Lucas diesen in ein paar Jahren dazu bewegen müsse, seinen Star-Wars-Charakter in Boba Fat umzubenennen. Der Name wurde also aus reiner Schadenfreude gewählt. Gesagt, getan, noch am selben Nachmittag schrieben sie ihren ersten Hit: Green Sexmachine.

 

Es dauerte nur 5 Minuten, denn Joe Kartoffel hatte im Laufe der Jahrtausende, die er bereiste, unendliche Mengen geiler Gitarrenriffs aufgesogen, um deren Wiedergabe er keineswegs verlegen war. So spielten sie am selben Abend noch vor vollem Haus in Miami in einem unbekannten Club, der mittlerweile abgerissen wurde und einer öffentlichen Toilettenanlage weichen musste. Sie hatten zunächst nur Green Sexmachine und Rocket of Love geschrieben, was sie jeweils eine Stunde lang spielten und somit sofort die Herzen ihrer treuesten Fans gewannen. Der Rest ist trivial: Erste Studioalben und Welttouren ließen nicht lange auf sich warten. Bereits 1970 tourten sie durch Mexiko und konsumierten Unmengen an Meskalin, sodass ein mysteriöses Kaktussterben zu dieser Zeit für internationales Aufsehen sorgte. Doch man schob es auf eine Umweltkatastrophe, die die Band extra zu diesem Zweck anrichtete: Sie sprengten einen Öltanker in die Luft, den sie zuvor in Küstennähe sicher an Land abstellten. So verseuchten sie viele Quadratkilometer Küste, Wüste und Meer in einem Atemzug, um von ihrem Meskalinkonsum abzulenken. Solche lustigen Späße erlauben sie sich seitdem regelmäßig. Illegale Straßenrennen, Giftmüllverklappung und Luxussanierungen von Berliner Altbauwohnungen zählen zu ihren liebsten Hobbys neben der Musik. Meist hat der Gitarrenklauber Buzz Dee solche Ideen, es kostet ihn jedoch nie besondere Überzeugungskraft.

 

Seit nunmehr 49 Jahren ist die Band im unermüdlichen Einsatz, durch Schönheitsoperationen und Botox-Kuren sehen sie jedoch immer noch blendend aus. Manchmal kotzt sie der Erfolg und die ewigen Sexeskapaden auch an, aber das können sie schnell wieder vergessen, wenn sie in die Zukunft reisen und miterleben, wie sie im Jahre 2020 aus Stein gemeißelt die Büsten von Washington und co. ersetzen, weil diese der Lufterodierung leider nicht standhalten konnten (vermutlich hat auch niemand mit saurem Regen nachgeholfen).

 

 

 

FOR OUR ENGLISH FRIENDS: Boba Cat was born in year 3 in a volcano.

© by Boba Cat. Impressum