ERIC HIGH DEF

 

black keys and white keys of the hell-hammond

 

Geburtstag: 12.3.45

 

Geburtsort: Yellowknive am Great Slave Lake, Kanada

 

Derzeitiger Wohnsitz: Es wird gemutmaßt, dass er demnächst wieder deutsche Gefilde besiedeln will. Genaueres ist zum Glück nicht bekannt.

 

Leibgericht: Hi Def liebt die Elfenbeintasten seiner alten Hammonds. 25 Minuten in Salzwasser gekocht.

 

Über sich selbst: „Damit ich auf der Straße nicht erkannt werde, habe ich mir die Zehnägel abrasiert. Das ist sowas von inkognito, voll geil!“

 

Eric Hi Def ist mit Glied seit der ersten Stunde. Auch von Boba Cat. Er haut in die Tasten, dass einem Hören und Sehen vergeht! Aber er kann auch ganz zärtlich, zum Beispiel wenn er sich seine geliebten Elfenbeintasten zubereitet und sie couragiert mit Butter bestreicht. Meistens benutzt er nur die schwarzen Tasten auf seiner Orgel, damit er für schlechte Zeiten noch die weißen hat. Er ist eben geprägt aus den letzten Kriegstagen, die er in seinen ersten Lebensmonaten noch miterleben musste. Da lernt man das Sparen, aber hallo! So wurde er auch der erste von Boba Cat, der eine Milliarde Dollar nur durch den fucking Rock 'n' Roll verdiente. Er streitet sich wegen Geld regelmäßig mit Buzz Dee, weil er die Verteilung der Hundertdollarnoten im Publikum maßlos und nicht gerechtfertigt findet. Heimlich druckt er in seinem Keller Blüten, um diese in einem unbeobachteten Moment Backstage gegen den von Buzz bereitgestellten Geldhaufen auszutauschen. Aber er kann auch großzügig sein, beispielsweise wenn er sonntags in der Kirche ist und ausnahmsweise nicht die ganze Kollekte mitnimmt, sondern 2,50 Euro drin lässt für die Armen. Amen.

© by Boba Cat. Impressum